Die Eingewöhnung 

 

Um mit den Kindern erfolgreich arbeiten zu können, ist der Aufbau einer Beziehungsebene zwischen den Kindern und den Erzieherinnen wichtig.

 

Die Kinder müssen den Erzieherinnen vertrauen können, um eine Bindung aufzubauen.

Dies ist der Grund, warum die Eingewöhnungszeit als sehr sensible Phase gesehen und ihr ein besonderer Rahmen gegeben wird.

 

Die Eingewöhnung eines jeden Kindes ist eine Herausforderung für alle Beteiligten: für das Kind, für die Eltern und letztlich auch für die Erzieherinnen.

 

In der Kinderkrippe Spatzennest arbeiten wir nach dem „Berliner Modell“.

Bisher haben wir damit große Erfolge zu verzeichnen.

Jede Familie die in unsere Krippe aufgenommen wird, hat ein Anmeldegespräch oder wird bei einem ersten Elternabend über die Eingewöhnungszeit informiert.

Wir versuchen die Eltern auf das Abschied nehmen von dem Kind vorzubereiten.

Es ist wichtig, dass hierbei die Eltern uns gegenüber Vertrauen haben und dies auch dem Kind vermitteln.

 

Aller Abschied ist schwer, aber wenn wir uns an Absprachen halten, lernen die Kinder recht schnell, dass der Abschied nur ein Getrenntsein auf Zeit ist und alle Kinder am Abend wieder

bei Mama und Papa sind.  

 

                                                                                    

Die Eingewöhnungf indet mit den Eltern statt:  

 

Während dieser Eingewöhnungszeit wird Ihr kleiner Spatz nun mehrere Tage, manchmal sogar Wochen von Mama oder Papa begleitet und so sanft in den Krippenalltag eingewöhnt. Behutsam nimmt die/der Erzieher/in Kontakt zum Kind auf,

Mama ist noch da, aber ich spiele mit den Erzieherinnen!

begleitet es beim Spiel, beim Frühstück und beim Wickeln oder Toilettengang.

Ist die Akzeptanz beim Kind erreicht, kann es für den Krippenbesuch auf das Elternteil verzichten und findet in der/dem Erzieher/in nun die vertraute Bezugsperson.

 

So kann Eingewöhnung gelingen und schafft Zufriedenheit bei allen Beteiligten!

 

 

Sehr kurze Besuchszeitenam Anfang, die wir individuell schnell steigern und eine für die Kinder erkennbare Struktur sind dabei sehr wichtig. Das heißt, die Kinder erfahren, die Eltern

bringen mich in die Krippe, nehmen Abschied und die Erzieherin ist für mich da. Ich bleibe eine Zeit bei denKindern, bevor ich wieder abgeholt werde. Für uns ist von Bedeutung, dass alle

Eltern wissen, dass jedes Kind sein eigenes Tempo bei der Eingewöhnung hat. In der Regel dauert diese Zeit je nach Betreuungsform zwischen 3 – 6 Wochen.

 

Ist der Vormittag für das Kind in seinen Abläufen überschaubar, kann es auch den Mittagsschlaf bei uns halten.

Es ist uns wichtig, dass wir nach Möglichkeit jeweils nur ein Kind neu in die Gruppe aufnehmen, um mit jeder Familie die Eingewöhnungsphase individuell zu gestalten.

 

 

jetzt kann ich schon an der Tür geholt werden !

 

 

ich bin angekommen und spiele alleine !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

Kontakt:

 

Tel. KiGA/Hort:  

09208/8230

 

Tel. Krippe:

09208/580468  

 

email:  

ev.kita.arche-noah@t-online.de 

 

Öffnungszeiten:

 

Mo - Do:   06.30 - 16.30 Uhr 

Fr :             06.30 - 15.00 Uhr